Susanne Krell

attigit.projekt

05. Mai 2012 - 16. Juli 2012

Susanne Krells Arbeit ist ähnlich einer Reise als Spurensammlerin durch die Welt. Im Mittelpunkt steht die Authentizität, die individuelle Spur eines Ortes, einem Fingerabdruck gleich. Seit Jahren sammelt sie die Oberflächen von Gebäuden, Räumen, Plätzen, von Orten, die eine inhaltliche Bedeutung haben. Die Oberfläche ist Bild für die darunter liegende inhaltliche Komponente. Es interessiert sie die Frage, was darunter liegt an Gedanken, Vorstellungen, Bildern, Systemen, Geschichten, Inhalten und Konzepten. Häufig entstehen dabei Frottagen.

Mit ihrem attigit.projekt (attigit = hat angerührt) geht Susanne Krell noch einen Schritt weiter. Sie beginnt ganz unten, sie berührt und nimmt die abgenommenen Spuren mit auf die Reise zum nächsten Ort ...Rom, Kairo, Jerusalem und wieder Rom. Inspiriert von der Kraft wichtiger Stellvertreterbauwerke der drei monotheistischen Religionen folgt sie einer Vision, die -begünstigt durch zahlreiche Unterstützer, Diskussionspartner und Helfer vor Ort - sich in einem jahrelangen Prozess materialisiert. Susanne Krell gelingt mit künstlerischen Mitteln ein durch hautnahe Erfahrungen geformter Dialog zwischen Schönheit, sinnlicher Erfahrbarkeit und religiöser Authentizität.

Die Ausstellung wird eingerichtet in Zusammenarbeit mit thornconcept, Bonn.

Zurück