„nzaul d‘auter (irgendwo anders)"

Skulpturen und Zeichnungen von Walter Moroder

20. Mai 2017 - 13. August 2017

Walter Moroder, Drap, 2012, Linde, Acrylfarben, Mooreiche, H 173 cm, Foto: mpk, © Walter Moroder
Walter Moroder, Drap, 2012, Linde, Acrylfarben, Mooreiche, H 173 cm, Foto: mpk, © Walter Moroder

Der Künstler steht mit seinen Holzskulpturen in der Tradition der Schnitzkunst seiner Heimat, dem Grödnertal. Tradition und Innovation spiegeln sich in einem rätselhaft anmutigen Körperausdruck der meist weiblichen Wesen sowie in der Raum-Zeit-Beziehung. Entrückte Figuren und sensible Zeichnungen verkörpern Stille und eine irritierende „Abwesenheit“ von Zeit.

Zurück