Thomas Florschuetz

»Imperfekt« Werke 1997 – 2010

29. Januar 2011 - 02. Mai 2011

Eröffnung: Freitag, 28. Januar 2011, 19 Uhr

Thomas Florschuetz, geboren 1957 in Zwickau, ist ein international herausragender Vertreter der deutschen Fotografie. Die in Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Tübingen entstandene Schau vereint eine Auswahl jüngerer, seit 1997 entstandener Werkgruppen des Künstlers zu einem umfassenden Überblick. Fenster, Blumen, Kampfjets und Architekturen gehören zu seinen Motiven, die er mehrschichtig und vieldeutig komponiert.

Hauptthema seiner monumentalen und leuchtkräftigen Diasec-Prints sind prominente Architekturen wie Oskar Niemeyers Bauten in Brasilia, das Berliner Neue Museum oder die Abbruchruine des Palasts der Republik. Eine kleine Werkgruppe von Arbeiten zur Villa Glaeser in Kaiserslautern zeigt das Interesse des Fotografen am ortsbezogenen Motiv.

Weitere prägnante Werke sind die großformatigen Serien Jets und Valkyrie. Diese Fotografien zeigen Ausschnitte ausrangierter Militärflugzeuge und -helikopter der US Air Force in der Sonora-Wüste im amerikanischen Südwesten. Florschuetz konfrontiert bauliche Motive und Kampfflugzeuge mit überraschenden Kontrapunkten: Duftig zarte Orchideenblüten, Gemüse oder Früchte verwandeln sich durch vergrößernde Nahsicht ins aufregend Fremde.

Zurück