Sommerferienprogramm 2019

Trumix rätselt
Trumix © mpk

Liebe Kinder!

Das mpk lädt euch wieder herzlich zu einem Ferienprogramm ins Museum ein. In diesem Sommer dreht sich alles um Farben! Kann Grün wachsen und Rot sich ausdehnen? Erforsche alle Stationen des „Labyrinth der Farben" und erfahre, was Farben bedeuten können. In den Halbtageskursen könnt ihr malen, drucken, gestalten und mit dem Bleistift tanzen. Dank der Unterstützung der Kreissparkasse sind diese Kurse kostenlos.
Der Wochenkurs zum Thema „Bunt ist meine Lieblingsfarbe", mit einem Unkostenbeitrag von 45 Euro, führt in die Gartenschau. Zurück im mpk bannen wir dann unsere Eindrücke mit Hilfe verschiedener Techniken auf Leinwand und Papier.

Habt ihr Lust mitzumachen? Dann auf ins mpk! Auch Feriengäste sind herzlich willkommen.

Für Kinder und Jugendliche im Alter von 6-14 Jahren. Anmeldung bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung.
Telefon: 0631-3647-205, E-Mail: info@mpk.bv-pfalz.de

Sommerferienprogramm im Detail hier

Hör mal Kunst! - Audio Guide von Jugendlichen

Illustration: Melanie I. Mendetzki © mpk

**ab Di., 16.07.2019**

Kostenfreier Audio Guide zu acht Werken der Dauerausstellung - gestaltet und aufgenommen von Jugendlichen.

Welche Bildsprache und welche Themen finden sich in der Kunst – und was hat das mit mir zu tun? Wie wird ein Museum besonders für Jugendliche und junge Erwachsene lebendig? 

30 SchülerInnen einer 12. Klasse des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Kaiserslautern gingen gemeinsam im mpk auf die Suche nach Antworten und dokumentierten neu erworbenes Wissen, eigene Gedanken und Ideen in auditiver Form. Das Ergebnis eines viermonatigen Arbeitsprozesses ist ein außergewöhnlicher Audio Guide. 

„Hör mal Kunst!“ heißt das Projekt. Beraten und unterstützt wurden die selbstständig arbeitenden SchülerInnen während des gesamten Arbeitsprozesses von ExpertInnen aus dem Bereich Kunst, Theater und Medien.

Das Ziel: Kunstwerke aus der Ständigen Sammlung in einer Audioaufnahme vorzustellen. Eine wichtige Voraussetzung hierbei war die Partizipation der SchülerInnen, deren Wahrnehmung und Auseinandersetzung mit den Kunstwerken, in Form von Begeisterung, Kritik, Skepsis oder Provokation, von Anfang an das Projekt maßgeblich mitbestimmt und gestaltet haben.

Die Herausforderung: Die Kunstwerke lebendig werden lassen und die BesucherInnen im Prozess der Entwicklung eigener Assoziationen und Geschichten zu den Werken informierend zu unterhalten. 

Nachdem jede Gruppe ein Werk ausgewählt hatte, lag der Fokus auf der Wirkung der Arbeiten. Was finde ich daran interessant? Wie wirken die Farben, das Motiv oder die Komposition auf mich? Was verbinde ich mit dem Werk, welche Gedanken kommen mir in den Sinn und was möchte ich sagen? – Diese und ähnliche Fragen waren Ausgangspunkt des weiteren Arbeitens, das an die Lebenswelt der SchülerInnen und deren Interessen anknüpfte.  Im nächsten Arbeitsschritt beschäftigten sich die SchülerInnen unter beratender Unterstützung der Kunsthistorikerinnen Sabrina Wilkin und Dr. Claudia Gross mit Fachliteratur zu den jeweils ausgewählten Werken. Die Teilnehmenden ergänzten hier ihre bisherigen Ideen zu den Kunstwerken mit Hintergrundwissen und einigen Fakten. Davon ausgehend erarbeiteten die Gruppen eigenverantwortlich Skripte für spätere Tonaufnahmen, die neben Regieanweisungen für die gruppenintern gewählten Sprecher auch Anweisungen zu Soundeffekten und Hintergrundmusik enthielten. Um das Sprechen und die geeignete Betonung zu trainieren, wurden die SchülerInnen zudem von Theaterpädagogin Jenny Theobald in mehreren Workshops auf die Aufnahme vorbereitet. Im Klassenverband beteiligten sich alle SchülerInnen mit großem Spaß und Eifer an den Übungen, die neben Sprachfähigkeiten auch Teamwork und Improvisationsfähigkeit verlangten. 

Anschließend vertonten die SchülerInnen ihre Skripte unter Anleitung des Medienpädagogen Matthias Kuhn, ergänzten Geräusche und Musik und schnitten alles zu Audio-Dateien zusammen. Das Ergebnis sind spannende, witzige, unheimliche und ungewöhnliche Hörerlebnisse zu den Kunstwerken: von Gruselgeschichten, einem gereimten Dialog à la Shakespeare oder der Erzählung einer furchtlosen Kriegerin bis hin zu einem sprechenden Alpensee, der sich zum Thema Umweltschutz äußert. Vereint bilden sie einen besonderen Audio Guide, der ab sofort für alle BesucherInnen im mpk kostenfrei zur Verfügung steht. 

Das Projektkonzept wurde maßgeblich beeinflusst durch den fachlichen Input und Austausch mit KollegInnen aus und über den Bereich der Kunstvermittlung hinaus. Dies geschah vornehmlich im Zuge des umfangreichen Fortbildungsprogramms von „lab.Bode – Initiative zur Stärkung der Vermittlungsarbeit in Museen“. Mit einem Augenmerk auf Erwartungen und Wünsche zukünftiger BesucherInnen hat der Audio Guide das Ziel, unter Einbeziehung der Interessen junger Menschen, Schnittstellen zwischen zum Teil jahrhundertealter Kunstwerke und unserer heutigen Lebenswelt sichtbar zu machen. 

Wir wünschen allen NutzerInnen des Audio Guides viel Freude beim Hören und beim Entdecken der Kunstwerke.

 

Projektleitung: Sabrina Wilkin

Workshops: Sabrina Wilkin, Claudia Gross, Jenny Theobald und Matthias Kuhn

 

 


KinderKunstKurse

Für Kinder ab 6 und Schülerinnen und Schüler ab 10 Jahren

 Jeden Dienstag und Donnerstag gibt es spannende KunstKurse im mpk. Im Herbst könnt Ihr Eitempera-Farben anmischen, mit verschiendenen Materialien experimentieren, und die Hoch-, Tief- und Flachdruckverfahren kennen lernen.

 

Schulkinder von 6–9 Jahren
Do 15–16.30 Uhr Jeweils 8 Termine 35 Euro

Schulkinder von 10–16 Jahren
Di 15 – 16.30 Uhr Jeweils 8 Termine 35 Euro

Nächster Kursbeginn: 03.09.2019 (Dienstagskurs) und 05.09.2019 (Donnerstagskurs)

Der Einstieg in die fortlaufenden Kurse ist, nach Rücksprache, jederzeit möglich.
Anmeldung und Informationen unter info@mpk.bv-pfalz.de oder 06313647-205.

 



Feiern im Museum für GROSS und klein

Geburtstag einmal anders! Gemeinsam mit Freunden malen, kleben oder klecksen zu den Kunstwerken des Museums Pfalzgalerie.

Kindergeburtstage bis 12 Kinder, Dauer ca. 2,5 Stunden, 50 Euro + Materialgeld nach Absprache.

Viele Themen auf Anfrage. Wir beraten Sie gerne!

Informationen

Anmeldungen und Informationen
Telefon  0631 - 3647 - 205
Email      A.Loeschnig@mpk.bv-pfalz.de 
 

 

Sprechzeiten Museumspädagogik

Für Anmeldungen und Fragen zu unserem museumspädagogischen Programm rufen Sie bitte zu folgenden Sprechzeiten an:

Mi 14.00 - 16.00 Uhr

Ansprechpartner: Andrea Löschnig, Leiterin Abteilung Museumspädagogik[nbsp

Tel.: 0631 3647 - 219

oder 0631 3647 - 201 für allgemeine Informationen

 

Vergangene Veranstaltungen

Familienführung am Sonntag, 07.04.2019, 11 Uhr

Francois Morellet, Lunatique neonly 4grats n°5, 2002, Acryl a. L, montiert auf ein Panel mit Neonröhren, 127 x 132 cm, Röhren variabel. Foto: Gunter Balzer, Kaiserslautern © VG Bild Kunst, Bonn 2019
Francois Morellet, Lunatique neonly 4grats n°5, 2002, Acryl a. L, montiert auf ein Panel mit Neonröhren, 127 x 132 cm, Röhren variabel. Foto: Gunter Balzer, Kaiserslautern © VG Bild Kunst, Bonn 2019

Familienführung mit Praxis
„Es werde Licht"
Andrea Löschnig M.A.

Mit Licht ein Lied komponieren? Und was hat es eigentlich mit Licht-Farben auf sich? Gemeinsam gehen wir auf Entdeckungsreise durch das „Labyrinth der Farben" und spielen unsere eigene Musik auf einem besonderen Keyboard. In einer Theoriestation kann außerdem selbst ausprobiert werden, wie buntes Licht entsteht.

Ein Sonntagsausflug für die ganze Familie! Jeden ersten Sonntag im Monat um 11 Uhr erobern Kinder und Erwachsene gemeinsam die Welt der Kunst. Kindgerechte Sprache und Aktionen lassen die Kunstwerke der Sonder- und Dauerausstellung des mpk lebendig werden.

Eintritt: Kinder 3 €, Erwachsene 6 €, Familie 1E + 2K 10 €, Familien 2E + 2K 15 €. Materialkosten sind inklusive.

Eine telefonische Voranmeldung unter 0631 3647-205 ist erforderlich.

 

Familienführung am Sonntag, 03.03.2019, 11 Uhr

Familienführung mit Praxis
Welt der Sinne – Hör mal!"
Nadine Choim

In der dritten Führung der Reihe „Welt der Sinne" konzentrieren wir uns auf das Hören. Gemeinsam überlegen wir, wie Bilder klingen. Verschiedene Instrumente dienen als Inspiration, um ausgewählte Kunstwerke zu vertonen und lebendig werden zu lassen. Im Anschluss gestalten wir im Atelier eine eigene Rassel.

Ein Sonntagsausflug für die ganze Familie! Jeden ersten Sonntag im Monat um 11 Uhr erobern Kinder und Erwachsene gemeinsam die Welt der Kunst. Kindgerechte Sprache und Aktionen lassen die Kunstwerke der Sonder- und Dauerausstellung des mpk lebendig werden.

Eintritt: Kinder 3 €, Erwachsene 6 €, Familie 1E + 2K 10 €, Familien 2E + 2K 15 €. Materialkosten sind inklusive.

Eine telefonische Voranmeldung unter 0631 3647-205 ist erforderlich.

 

Familienführung am Sonntag, 27.01.2019, 11 Uhr

Familienführung mit Praxis
Welt der Sinne – Schmeckt das gut!"
Nadine Choim

In der zweiten Führung der Reihe „Welt der Sinne" konzentrieren wir uns auf unseren Geschmackssinn. Welche Details werden in den Kunstwerken lebendig, wenn unser Zunge die Führung übernimmt? Überraschende Erkenntnisse warten auf Kinder und Erwachsene, wenn die Geschmacksrichtungen „süß oder salzig" die Bildwahrnehmung prägen. Kinder besitzen etwa doppelt so viel Geschmacksknospen wie Erwachsene.

Ein Sonntagsausflug für die ganze Familie! Jeden ersten Sonntag im Monat um 11 Uhr erobern Kinder und Erwachsene gemeinsam die Welt der Kunst. Kindgerechte Sprache und Aktionen lassen die Kunstwerke der Sonder- und Dauerausstellung des mpk lebendig werden.

Eintritt: Kinder 3 €, Erwachsene 6 €, Familie 1E + 2K 10 €, Familien 2E + 2K 15 €. Materialkosten sind inklusive.

Eine telefonische Voranmeldung unter 0631 3647-205 ist erforderlich.

 

Familienführung am Sonntag, 13.01.2019, 11 Uhr

Familienführung mit Praxis
Welt der Sinne – Riech mal!"
Nadine Choim

Im neuen Jahr startet unsere Reihe „Familienführung mit Praxis" mit dem Thema „Welt der Sinne": Im Januar heißt es zuerst „Riech mal!". Wie verändern Gerüche unser Sehen, wenn plötzlich „Meeresluft" gerochen wird, oder der Duft von Kaffee in der Luft liegt? Zur Schulung unseres Riechorgans schnuppern wir an verschiedenen Geruchs-Richtungen und begeben uns dann der Nase nach durchs Museum.

Ein Sonntagsausflug für die ganze Familie! Jeden ersten Sonntag im Monat um 11 Uhr erobern Kinder und Erwachsene gemeinsam die Welt der Kunst. Kindgerechte Sprache und Aktionen lassen die Kunstwerke der Sonder- und Dauerausstellung des mpk lebendig werden.

Eintritt: Kinder 3 €, Erwachsene 6 €, Familie 1E + 2K 10 €, Familien 2E + 2K 15 €. Materialkosten sind inklusive.

Eine telefonische Voranmeldung unter 0631 3647-205 ist erforderlich.

 

Familienführung am Sonntag, 02.12.2018, 11 Uhr

Nobuyuki Tanaka, Flowing Water Feeling Water No. 6, 2017, Foto: Andreas Kusch © Nobuyuki Tanaka
Nobuyuki Tanaka, Flowing Water Feeling Water No. 6, 2017, Foto: Andreas Kusch © Nobuyuki Tanaka

Familienführung mit Praxis
„Fließende Formen"
in der Ausstellung „Nobuyuki Tanaka"

Bea Roth M.A.

Schwarzes Wasser fließt über Felsen und Gestein. Die glatte Oberfläche glänzt durch das Licht, das darauf scheint. Doch was ist das? Die Bewegungen des Wassers sind eingefroren, es ist ganz still. Schaut man genauer hin wird klar, der schwarze Glanz ist kein Wasser, sondern Lack. Diesen benutzt der japanische Künstler Nobuyuki Tanaka für seine riesigen Skulpturen. Findet heraus wie er das macht! Gemeinsam mit der Familie gestalten wir im Atelier eine eigene Skulptur.

Eintritt:
Kinder 3 €, Erwachsene 6 €, Familie 1E + 2K 10 €, Familien 2E + 2K 15 €. Materialkosten sind inklusive.

Um telefonische Voranmeldung unter 0631-3647-205 wird gebeten.

 

Poppy Day, Sonntag, 11.11.2018, 10.30-13.30 Uhr

Foto: Jessica Neugebauer © mpk
Foto: Gunther Balzer, Kaiserslautern © mpk

Gedenkzeremonie - Geschichte - Kunst - Reflexion
Dr. Britta E. Buhlmann, Andrea Löschnig, Birgitta Koch

Vor 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg mit dem Waffenstillstand von Compiègne am 11. November 1918 um 11 Uhr vormittags. Schon während des Krieges wurde dieser insbesondere von Kriegsteilnehmern künstlerisch aufgearbeitet. So trägt der 11. November, in Anlehnung an das Gedicht „In Flanders Fields" des kanadischen Militärarztes John McCrae (1872-1918), das von Mohnblumen (engl. Poppy) handelt, auch die Bezeichnung Poppy-Day und wird heute weltweit als Gedenktag aller Kriegsgefallenen und deren Angehörigen begangen.
Das mpk zeigt dazu eine Mohnblumen-Installation im Stil zerbrechlicher Migofs, von Bernard Schultze (1915-2005), die von Jugendlichen, Lehrern, Eltern und Freunden des St.-Franziskus-Gymnasiums und –Realschule im Museumsatelier gestaltet wurden.


Durch den Kauf der Mohnblumen können Sie aktiv Kriegsopfer und deren Angehörige unterstützen.

Programm:
Begrüßung, Bildung einer Menschenkette und Friedensgebet der Vereinten Nationen: 10.30 Uhr
Schweigeminute und Gedenkzeremonie: 11 Uhr
Musikalische Impulse, szenische Rezitation im mpk: ab 11.15 Uhr
Öffentliche Reflexion eines Podiums mit Vertretern aus Kunst, Militär, Politik, Schule, Religion und Wissenschaft über Frieden, Kriege und Konflikte: 12 – 13 Uhr
Aus-Klang: 13 Uhr

Der Gedenktag ist eine Kooperation zwischen dem St. Franziskus-Gymnasium und –Realschule und dem mpk.

Eintritt frei bis 13 Uhr.

 

Familienführung am Sonntag, 04.11.2018, 11 Uhr

Familienführung mit Praxis
„Der Tag der Mohnblumen"
Bea Roth M.A.

Mit dieser Familienführung schließen wir uns dem diesjährigen „Poppy Day" an, dem Gedenktag an alle Kriegsgefallenen. Das Symbol dafür ist in vielen Ländern eine Mohnblume, die in einem Gedicht eines Militärarztes über seine gefallenen Kameraden eine Rolle spielt. In Anlehnung an die Skulptur „Migof" von Bernard Schultze, gestalten wir eine besondere Mohnblume aus Draht, Gips und Farbe, die am Poppy Day, am 11.11.2018 im Museum ausgestellt wird.

Eintritt:
Kinder 3 €, Erwachsene 6 €, Familie 1E + 2K 10 €, Familien 2E + 2K 15 €. Materialkosten sind inklusive.

Um telefonische Voranmeldung unter 0631-3647-205 wird gebeten.

 

Matsuri - Japanisches Kinderfest im mpk

Foto: Bea Roth © mpk
Foto: Bea Roth © mpk

Samstag, 20.10.2018, 14 – 17 Uhr

Kommt und fliegt mit uns ins Land der aufgehenden Sonne, nach Japan! Um 14 Uhr starten wir auf den Spuren des japanischen Künstlers Nobuyuki Tanaka und seinen glänzenden Kunstwerken. Danach erwarten Euch viele Aktionen: wir kleiden das japanische Kaiserpaar neu ein, verjagen Dämonen mit bunten Masken, lassen Papierblumen erblühen, lernen einige japanische Schriftzeichen kennen und gestalten einen eigenen Koi-Nobori. Was das wohl Spannendes sein mag?

Kinderführung Nobuyuki Tanaka: 14 Uhr
Kirschblüten-Popup-Karten falten: 15 Uhr, 15:30 Uhr und 16 Uhr


Vorbeikommen und Mitmachen! Wir freuen uns auf euch!


Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene: 3 Euro

 

Familienführung am Sonntag, 07.10.2018, 11 Uhr

ZeichenLab. Foto: Bea Roth, Kaiserslautern © mpk
Maria Trezinski, Feuerwanze, 2017. Foto mpk © Künstlerin

Familienführung mit Praxis
„Preisverdächtig!"
In der Ausstellung Pfalzpreis Malerei
Sabrina Wilkin M.A.

Graue Fotopixel, bunte Farbwolken und ein riesiges Insekt – Für den Pfalzpreis Malerei haben sich viele Künstler mit ganz unterschiedlichen Bildern beworben. In der Ausstellung erkunden wir diese gemeinsam und entdecken, was mit Pinsel und Farbe alles entstehen kann. Hat dort etwa jemand ganz viele bunte Tropfen über eine Leinwand laufen lassen? Ist das ein Foto oder doch etwas Gemaltes? Findet es heraus! Nachdem wir uns Inspiration von den Künstlern geholt haben, lassen wir mit der ganzen Familie im Atelier eigene Malereien entstehen.

Eintritt:
Kinder 3 Euro, Erwachsene 6 Euro, Familie 1E + 2K 10 Euro, Familien 2E + 2K 15 Euro
Materialkosten sind inklusive.

Um telefonische Voranmeldung unter 0631-3647-205 wird gebeten.

Nächsten Termin vormerken:  So., 04.11.2018 „Vor langer Zeit..."

 

Familienführung am Sonntag, 02.09.2018, 11 Uhr

ZeichenLab. Foto: Bea Roth, Kaiserslautern © mpk
ZeichenLab. Foto: Bea Roth, Kaiserslautern © mpk

Familienführung mit Praxis
„Zeichnen wie Hans Hofmann"
Andrea Löschnig M.A.

Kariert, liniert, gepunktet oder ganz schwarz – Hans Hofmann spielt in seinen Zeichnungen mit Linie und Fläche. Der Künstler arbeitet dabei seriell, das heißt, er zeichnet ganz oft dasselbe Motiv, zum Beispiel einen Kopf, immer wieder, nur ein bisschen anders. Dabei benutzt er Tusche-, Graphit- und Kohlestifte. Ob das Spaß macht? Natürlich! Im „ZeichenLab" können Eltern, Kinder, große Geschwister, Tanten, Opas – einfach alle Freude an der Line (wieder)finden und die Materialien, die Hans Hofmann verwendet hat, ausprobieren.

Eintritt:
Kinder 3 Euro, Erwachsene 6 Euro, Familie 1E + 2K 10 Euro, Familien 2E + 2K 15 Euro
Materialkosten sind inklusive.

Um telefonische Voranmeldung unter 0631-3647-205 wird gebeten.

Nächsten Termin vormerken: So., 07.10.2018, Pfalzpreis Malerei