Künstlerstammtisch

Aufgrund der aktuellen Situation können bei Sonderveranstaltungen die Teilnehmerzahlen stetig variieren.


Vergangene Ausgaben

Dienstag, 20. Oktober 2020, 18 Uhr

Abb.: Aus der Stiftung Lotte Reimers: Armin Kolb, Zwei Kreisel, o.J., Foto: ad lumina, Ralf Ziegler
Abb.: Aus der Stiftung Lotte Reimers: Armin Kolb, Zwei Kreisel, o.J., Foto: ad lumina, Ralf Ziegler

"Die Schenkung Lotte Reimers – ein Gespräch über Kunsthandwerk mit Marlene Jochem"

Am Dienstag, den 20. Oktober findet um 18 Uhr im Foyer des Museums Pfalzgalerie erneut ein Künstlerstammtisch statt. Das Museum bietet damit einen Treffpunkt für Künstler und alle Kunstinteressierten in einer zwanglos geselligen Runde. Das offene Treffen dient der Diskussion und dem inhaltlichen Austausch. Doch anders als sonst geht es nicht um Bildende Kunst im engeren Sinne, sondern um Artefakte im angewandten Bereich. Marlene Jochem, langjährige Direktorin des Stadtmuseums (Theodor-Zink-Museum) ist ausgewiesene Expertin für Kunsthandwerk und diskutiert mit Svenja Kriebel, Sammlungsleiterin der Kunsthandwerklichen Abteilung des mpk, über eine jüngst an das Museum ergangene wertvolle Sammlung kunsthandwerklicher Preziosen von Lotte Reimers.

Die Keramikerin ist in der Region und weit darüber hinaus bekannt. Sie hat das mpk wiederholt mit Schenkungen ihrer eigenen Werke bereichert. An diesem Abend stehen die Objekte Ihrer Stiftung, gleichfalls gediegene und mit höchstem handwerklichem Anspruch gefertigte Objekte, im Fokus, z.B. aus Glas, Holz, Metall. Darunter Brillen, Textilien, Gefäße, Nutz- und Ziergegenstände. Haben solche feinsinnig gearbeiteten Objekte heute noch eine Zukunft? Brauchen wir im Zeitalter der digitalen Reproduzierbarkeit derart aufwendige und damit auch kostspielige Handwerkstechniken? Diskutieren Sie mit, was Handarbeit heute noch bedeutet.

Zurück