Newsletter 04/2019 - Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Liebe Kunstfreunde,


das Team des mpk wünscht Ihnen frohe Ostern! Wenn Sie Zeit und Lust haben, dann kommen Sie doch zu uns ins Museum. Ostersonntag (21.04., 15 Uhr) und Ostermontag (22.04., 15.30 Uhr) bieten wir Ihnen Führungen an. Vor Ostern eröffnen wir die „Preisträgerausstellung zum Pfalzpreis für Malerei" (Fr., 12.04., 19 Uhr) zu welcher wir Sie recht herzlich einladen.
Ein weiteres Highlight erwartet Sie mit dem Vortrag „Die Welt der Farben" im Rahmen der „Klangfarbenreihe" des Freundeskreises am Dienstag, den 09.04., um 18 Uhr. Wenn Sie noch mehr spannende Fakten zu den Farben Lila (Di., 02.04., 19 Uhr), Grün (Mi., 03.04., 12.30 Uhr) und Blau (Di., 23.04., 18 Uhr) erfahren möchten, bieten wir Ihnen in unterschiedlichen Formaten Führungen an. Erfahren Sie dazu mehr in den ausführlichen Texten weiter unten.


Wir freuen uns auf Sie!

 

Mit herzlichen Grüßen
Britta E. Buhlmann und das Team des mpk


Unser Programm im April:

 


Dienstag, 02.04.2019, 19 Uhr

ART AFTER WORK
Lila – über die Symbolik einer Farbe
Gespräch in der Ausstellung „Labyrinth der Farben"
Dr. Svenja Kriebel M.A

 

Wer mag schon Lila oder Violett? Nur Wenige zählen den Farbton zu ihrer Lieblingsfarbe. Das Gemisch aus Rot und Blau hat es in sich: Es wird provokant und spannungsgeladen empfunden. Priester tragen es, Feministinnen und Homosexuelle machten es sich zu Eigen und nicht zuletzt Schiffsegel wurden aufgrund ihrer violetten Farbe sagenhaft. Womit das alles zusammenhänge und wie Künstler den Ton gewinnbringend einsetzen ist Thema von Art after Work mit Svenja Kriebel.

 

Verbindliche Anmeldung bitte bis Mo., 01.04.2019.

Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen, Führung und ein Glas Sekt: 7,50€.

 

Abb.: Neil Williams, Lime Ridge, 1964. Foto: Jörg Heieck, Kaiserslautern © mpk, Dauerleihgabe aus Privatbesitz

 

 

Mittwoch, 03.04.2019, 12.30 Uhr

Auf den Punkt gebracht – 15 Minuten Kunst (Eintritt frei)
„Die Farbe Grün in der (Buch-)Kunst"

Gespräch in der Ausstellung „Labyrinth der Farben"
Sabrina Wilkin M.A.

 

Wer an Grün denkt, denkt an Natur. Eine Farbe, unmittelbar mit dem Leben verbunden. Ohne Flora gäbe es keine Atmosphäre wie wir sie kennen, kein menschliches Leben. Es verwundert also nicht, dass sich das so bedeutende Grün häufig in der Kunst findet. So auch bei dem Künstlerbuch der Frankfurterin Ines von Ketelhodt. Wie sie das Grün einsetzt und wie ihr Werk im kunsthistorischen Kontext einzuordnen ist, ist Thema der Kurzführung.

 

Abb.: Ines von Ketelhodt, Farbwechsel Grün, 2011. Foto und © Ines von Ketelhodt

 

Publikumsberatung, Foto und © mpk

Mittwoch, 03.04.2019, 14.30–17 Uhr

Publikumsberatung
Begutachtung von Gemälden, Graphiken, Plastiken
Dr. Heinz Höfchen

 

(bis zu 5 Arbeiten - ohne Wertangabe)
Unkostenbeitrag: 5 Euro

Abb.: Publikumsberatung. Foto und © mpk
 

Abb.: Walter Moroder, Drap, 2012. Foto: Christine Koch © Walter Moroder

Samstag, 06.04.2019, 15 Uhr

Bild des Monats
Walter Moroder, Drap, 2012 & Treffen mit Freunden
Dr. Claudia Gross

 

Scheinbar vertraut und zugleich fremd muten Walter Moroders lebensgroße, weibliche Holzfiguren an, so auch die Arbeit „Drap“ von 2012 in der Ständigen Sammlung des mpk.
Dr. Claudia Gross stellt das rätselhafte Werk vor und geht dabei auf die spezifische Handschrift des Künstlers, mit der er die zeitgenössische figürliche Bildhauerei und Plastik bereichert, ein. 

 

mehr erfahren

 

Abb.: Walter Moroder, Drap, 2012. Foto: Christine Koch © Walter Moroder

 



Sonntag, 07.04.2019, 11 Uhr

Familienführung mit Praxis
„Es werde Licht"

Andrea Löschnig M.A.

 

Mit Licht ein Lied komponieren? Und was hat es eigentlich mit Licht-Farben auf sich? Gemeinsam gehen wir auf Entdeckungsreise durch das „Labyrinth der Farben“ und spielen unsere eigene Musik auf einem besonderen Keyboard. In einer Theoriestation kann außerdem selbst ausprobiert werden, wie buntes Licht entsteht.

 

mehr erfahren

 

Eintritt:
Kinder 3,00 €, Erwachsene 6,00 €, Familie 1E + 2K 10,00 €, Familien 2E + 2K 15,00 €; Materialkosten sind inklusive.

 

Eine telefonische Voranmeldung unter 0631-3647-205 ist erforderlich.

 

Abb.: Francois Morellet, Lunatique neonly 4grats n°5, 2002. Foto: Gunter Balzer, Kaiserslautern © VG Bild Kunst, Bonn 2019

 


Abb.: Paul Jakob, o.T., 1997. Foto: Gunther Balzer, Kaiserslautern © Paul Jakob

Dienstag, 09.04.2019, 18 Uhr

Klangfarben - eine Vortragsreihe der Freunde des mpk
„Die Welt der Farben"
Vortrag von Andrea Löschnig M.A., mpk
Musik mit Martin Kotzan, Akkordeon

 

Klangfarben – der Klang der Farben – was bringt Farbe in uns zum Klingen? Welche Seiten unserer Seele berührt das Rot? Verletzt uns Schwarz? Bringt uns Gelb zum Lächeln? Und wenn ja, warum? Farben wirken auf unser Bewusstsein, auf unsere Psyche und auf den Körper. Farben transportieren eine bestimmte Symbolik, die in unterschiedlichen Kulturkreisen verschieden definiert wird. Die Symbolik einer Farbe entwickelte sich oft aus ihrem Vorkommen in der Natur und aus ihrer einfachen oder aufwendigen Gewinnung.


mehr erfahren

 

2019 wird die Musik der „Klangfarbenreihe" in Zusammenarbeit mit der Emmerich-Smola-Musikschule sowie der Kreismusikschule von „Jungen Talenten der Region" begleitet. Am 9. April musiziert Martin Kotzan, Akkordeon.

 

Eintritt: 10 €, für Mitglieder des Freundeskreises 8 €, Schüler und Studenten frei

 

Abb.: Paul Jakob, o.T., 1997. Foto: Gunther Balzer, Kaiserslautern © Paul Jakob 


Abb.: Heike Negenborn, Net-Scape 2 – Landschaft im Wandel, 2015/18, Acryl und Mischtechnik auf Leinwand, 130x155 cm, Foto und © Künstlerin

Freitag, 12.04.2019, 19 Uhr

Eröffnung der Ausstellung
Pfalzpreis für Malerei 2018 - Preisträgerausstellung

 
HAUPTPREIS: HEIKE NEGENBORN
NACHWUCHSPREIS: MARIA TREZINSKI


Es sprechen:
Theo Wieder, Vorsitzender des Bezirkstags Pfalz Dr. Britta E. Buhlmann, Direktorin des mpk Dr. Heinz Höfchen, Kurator der Ausstellung

 

Das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern zeigt vom 13. April bis zum 2. Juni 2019 die Preisträgerausstellung zum Pfalzpreis für Bildende Kunst, den der Bezirksverband 2018 in der Sparte Malerei ausgeschrieben und in Form eines Hauptpreises und eines Nachwuchspreises vergeben hat. Mit dem Preis verbunden ist eine Einzelausstellung der Preisträger*innen im mpk. Pfalzpreisträgerin ist die 1964 in Bad Neuenahr geborene und heute in Windesheim lebende Malerin Heike Negenborn, deren zeitgenössische Landschaftsmalerei mit der Auszeichnung gewürdigt wurde. Nachwuchspreisträgerin ist Maria Trezinski, 1994 in Braunschweig geboren und heute in Speyer lebend.

 

mehr erfahren

 

Abb.: Heike Negenborn, Net-Scape 2 – Landschaft im Wandel, 2015/18. Foto und © Künstlerin

 

Abb.: Theodor Pixis, Bildnis Hofrat Joseph Benzino, 1881, Öl auf Leinwand, Foto und © mpk

Donnerstag, 11.04.2019, 12.30 Uhr

Sondertermin:
Auf den Punkt gebracht – 15 Minuten Kunst (Eintritt frei)
anlässlich Joseph Benzinos 200. Geburtstag
Dr. Annette Reich


Zum 200. Geburtstag des Hofrats Joseph Benzino, von welchem das mpk 1903 durch eine großzügige Schenkung dessen umfangreiche Gemäldesammlung erhalten hat, widmet sich Dr. Annette Reich, Sammlungsleiterin der Gemälde im mpk, dem Sammler in einer Sonderkunstpause.
Eine vertiefende Führung zu den Kunstwerken, die heute im Museum in der Dauerausstellung zu sehen sind, findet unter der Leitung von Fabian Knöbl am Sonntag, 14.04., um 11 Uhr statt.

 
Abb.: Theodor Pixis, Bildnis Hofrat Joseph Benzino, 1881. Foto und © mpk

 

Sonntag, 14.04.2019, 11 Uhr

Gespräch in der Sammlung
„Die Sammlung Joseph Benzino"

Fabian Knöbl

 

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts kam durch eine großzügige Schenkung des Hofrats Joseph Benzino dessen umfangreiche Gemäldesammlung in den Besitz des Museums. 1874 als Gewerbemuseum gegründet, entwickelte sich das mpk durch diese Schenkung schrittweise zu dem angesehenen Kunstmuseum, das es heute ist.

Im April jährt sich der 200. Geburtstag des Hofrats Joseph Benzino. Aus diesem Anlass widmet sich das Gespräch seiner Kunstsammlung.

 

mehr erfahren

 

Abb.: Anselm Feuerbach, Der Märchenerzähler, 1866. Aus der Sammlung Joseph Benzino. Foto und © mpk

 

Abb.: Lon Pennock, Berlin, 2018, Cortenstahl, 170 x 170 cm. Foto: Andreas Kusch, mpk, © VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Dienstag, 16.04.2019, 16.30 Uhr

Einweihung der Außenplastik „Berlin" von Lon Pennock

 
Zur Einweihung der neuen Stahlplastik des niederländischen Künstlers Lon Pennock lädt das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern an diesem Tag alle interessierten Besucher ein. Durch die Unterstützung der Stiftung DutchArtWorks aus Amsterdam konnte das Werk erworben werden. Aus diesem Anlass zeigt das mpk noch bis zum 31.03.19 eine Kabinettausstellung unter anderem mit Grafiken und Modellen des Künstlers.

 

mehr erfahren


Bei gutem Wetter findet die Einweihung sowie der anschließende Sektempfang im Freien vor dem mpk statt.

 

Abb.: Lon Pennock, Berlin, 2018. Foto: Andreas Kusch, mpk, © VG Bild-Kunst, Bonn 2019

 

Abb.: Maria Trezinski, Feuerwanze, 2017,Öl- und Sprühfarbe auf Leinwand, 200x140 cm, Foto und © Künstlerin.

Dienstag, 16.04.2019, 18 Uhr

Künstlerstammtisch: Treffpunkt für Künstler und alle anderen Interessierten
Dr. Heinz Höfchen

 

Am Dienstag, den 16. April 2018 findet um 18 Uhr im Foyer des Museums Pfalzgalerie erneut ein Künstlerstammtisch statt. Die Gesprächsführung übernimmt wieder Dr. Heinz Höfchen, der zu diesem Abend als Gäste die beiden Preisträgerinnen des Wettbewerbs zum Pfalzpreis für Bildende Kunst 2018 in der Sparte Malerei eingeladen hat. Heike Negenborn (Hauptpreis) und Maria Trezinski (Nachwuchspreis) erläutern im Dialog mit dem Kurator der aktuell laufenden Preisträgerausstellungen ihre künstlerischen Intentionen.

 

mehr erfahren

 

Abb.: Maria Trezinski, Feuerwanze, 2017. Foto und © Künstlerin

 

Abb.: Heike Negenborn, Net-Scape 9, Entwurf, 2019, Acryl und Mischtechnik auf Leinwand. Foto und © Künstlerin

Mittwoch, 17.04.2019, 12.30 Uhr

Auf den Punkt gebracht - 15 Minuten Kunst (Eintritt frei)
„Neues aus der zeitgenössischen Malerei"

Gespräch in der Ausstellung „Pfalzpreis"
Jessica Neugebauer M.A.

 

Den Pfalzpreis für Malerei haben im letzten Jahre die beiden Künstlerinnen Heike Negenborn (*1964/Hauptpreis) und Maria Trezinski (*1994/Nachwuchspreis) verliehen bekommen. Sie bedienen sich dem Medium der Malerei auf unterschiedliche Art: Trezinski im klassischen Sinn mit Ölfarbe auf Leinwand, Negenborn eher auf ungewöhnliche Weise. Zum Teil werden Fotografien auf Leinwand gedruckt, die wiederum übermalt werden.


mehr erfahren

 

Abb.: Heike Negenborn, Net-Scape 9, Entwurf, 2019. Foto und © Künstlerin

 

Abb.: Rudolf Belling, Skulptur 23, 1923, Messing, gegossen, Foto und © mpk

Ostersonntag, 21.04.2019, 15 Uhr

Führung am Feiertag in der Sammlung
„Seltsame Köpfe“

Yolanda Guastaferro

 

Die Augen eines Menschen sind der Spiegel seiner Seele, so ein bekanntes Sprichwort. Als wichtiges Gesichtsmerkmal spielen sie für den Ausdruck einer Person eine bedeutende Rolle. Daher legen Künstler bei der Fertigung eines Porträts oder einer Büste besonderen Wert auf die Gestaltung von Mimik und Gesichtszügen. Ob abstrakt oder naturalistisch, viele unterschiedliche Köpfe erwarten Sie bei unserem Rundgang.

 

mehr erfahren

 

Abb.: Rudolf Belling, Skulptur 23, 1923. Foto und © mpk

 


Abb.: Friedrich Vordemberge-Gildewart, Composition Nr. 189. Foto: Jörg Heieck, Kaiserslautern © Stiftung Vordemberge-Gildewart, Rapperswil / Schweiz

Ostermontag, 22.04.2019, 15.30 Uhr

ACHTUNG: 15.30 Uhr!
(Familien-)Führung am Feiertag
mit Special zu „Violett und Lila"

N.N

 

Violett oder Lila? Bezeichnen die Farbnamen eigentlich auch zwei Farbtöne? Im „Labyrinth der Farben" stehen zwei Gemälde Pate für diese beiden, in der Regel eher unbeliebten Farben. Und manche streiten, ob es tatsächlich Lila ist. Womit das zusammenhängt und mit welcher Wirkung die Farben hier kombiniert sind, ist unter anderem Thema der interaktiven (Familien-) Führung.

 

mehr erfahren

 

Abb.: Friedrich Vordemberge-Gildewart, Composition Nr. 189. Foto: Jörg Heieck, Kaiserslautern © Stiftung Vordemberge-Gildewart, Rapperswil / Schweiz

 

Abb.: Nicole Heinzel, #2/131, 2011, Öl auf Leinwand, Foto: Gunther Balzer © Privatsammlung Berlin

Dienstag, 23.04.2019, 18 Uhr

Gespräch in der Ausstellung „Labyrinth der Farben"
„I feel blue – Farbpsychologie und –wirkung"
Sabrina Wilkin M.A.

 

Im Jahr 1947 entwickelte der Schweizer Psychologe und Philosoph Max Lüscher einen Persönlichkeitstest. Anhand der Auswahl von Farben im Zusammenhang mit verschiedenen Fragen werden psychologisch relevante Charaktereigenschaften der Probanden bestimmt. Farbpsychologie spielt auch in der heutigen Gesellschaft eine große Rolle. Versteht man Farben und ihre Wirkung, versteht man es auch, eine bestimmte Atmosphäre zu erzeugen. Wie verschiedene Künstler die Macht der Farben nutzen steht im Fokus des gemeinsamen Rundgangs.

 

mehr erfahren

 

Abb.: Nicole Heinzel, #2/131, 2011. Foto: Gunther Balzer © Privatsammlung Berlin

 

Dienstag, 30.04.2019, 18 Uhr

Gespräch in der Sammlung
„Persönliche Highlights"
Jessica Neugebauer M.A.

 

Wie sehen die persönlichen Highlights einer Museumsmitarbeiterin aus, die in den letzten zwei Jahren die Sammlung des Museums Pfalzgalerie intensiv kennen gelernt hat? Aus welchen Gründen sind dies ihre Lieblingswerke? Seien Sie bei diesem Rundgang durch die verschiedenen Epochen, die das mpk zu bieten hat, dabei und gehen Sie mit einem neuen Blick auf die Kunstwerke nach Hause. Die Bandbreite reicht von Carl Spitzweg über Hermann Scherer bis zu Frank Stella und Walter Moroder.

 

Abb.: Frank Stella, Untitled (Playskool Hose), 1984. Foto: Eric Jobs, Bochum © VG Bildkunst, 2019