Nobuyuki Tanaka - Urformen

Primordial Memories

20. Oktober 2018 - 10. Februar 2019

PRESSEINFORMATION (for English version see below)
Eröffnung: Freitag, 19. Oktober 2018, 20 Uhr
Vorbesichtigung und Pressegespräch am Dienstag, 16. Oktober 2018, um 11 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Telefon 0631 3647-203 oder -201

Das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern zeigt die erste europäische Einzelausstellung des japanischen Künstlers Nobuyuki Tanaka. Sie stellt mit rund 20 einzigartigen, teilweise monumentalen Wand- und Bodenarbeiten, die zwischen 1994 und 2018 entstanden sind, das eindrucksvolle Œuvre eines der wichtigsten zeitgenössischen Lackkünstler Japans vor.

In seinen außergewöhnlichen Skulpturen verbindet Nobuyuki Tanaka eine seit Jahrhunderten in Japan praktizierte Bearbeitung von Lack mit einer organischen Formensprache. Als herausragender Repräsentant und Wegbereiter des Gebrauchs von Lack in der Gegenwartskunst verwendet Tanaka das Material meist in poliertem Tiefschwarz, zum Teil auch in intensivem Rot, als mehrschichtigen Überzug für seine großformatigen Skulpturen. So entstehen abstrakte Werke mit lebendig geschwungenen, meist glänzenden Oberflächen von großer Ausstrahlungskraft und Tiefe. Eine besondere Ästhetik geht von ihnen aus. Dabei ist das Licht ein wichtiger Teil der Arbeiten, da sich die Wirkung ihrer Oberflächen mit wechselnden Lichtverhältnissen facettenreich verändert.

Am Beginn des Arbeitsprozesses stehen zahlreiche Skizzen. Anschließend baut der Künstler ein maßstabsgetreues Modell im Kleinformat, bevor er mit der Modellierung einer dreidimensionalen Skulptur beginnt. Die angewandte kanshitsu-Technik (Trockenlacktechnik) reicht in der japanischen Lackkunst bis in das 7. Jahrhundert n. Chr. zurück. Nobuyuki Tanaka formt Trockenlacke auf traditionelle Art und Weise, die er zeitweise variiert, indem er die Negativform aus Styrofoam fertigt (ein Material, das ebenso wie Styropor aus Polystyrol-Hartschaum besteht) und auf diese PVC-Folien auflegt, um sie mit lackgetränktem Gewebe, zumeist aus Hanf bestehend, zu kaschieren. Jede Schicht muss zunächst trocknen, bevor eine weitere aufgelegt wird; solange, bis die gewünschte Oberflächenstärke erreicht ist. Das Ergebnis sind leichte, stabile, teilweise hochaufragende Skulpturen mit extrem glatter Oberflächentextur.      

Nobuyuki Tanaka, geboren 1959 in Tokio, studierte an der Universität der Künste Tokio. Seit 1999 lehrt er als Professor am Kanazawa College of Art in Kanazawa, Ishikawa.

Inspiration gewinnt der Künstler in erster Linie aus dem Material selbst, aber auch aus Phänomenen der Natur. Ursprung und Entstehung des Lebens erfahrbar zu machen, sind thematische Anliegen. Tanaka arbeitet in Werkgruppen. Die Serie „Flowing Water, Feeling Water“ („Fließendes Wasser, gefühltes Wasser“) verweist beispielsweise auf ein Naturelement, dem in der ostasiatischen Kultur ein außergewöhnlich hoher Stellenwert zukommt. Tanaka selbst bezeichnet Wasser als eine Metapher für die Natur. Das Fließen eines Wasserfalls oder eines Flusses ist unmittelbar mit dem Leben an sich verbunden, mit der Erinnerung an die Ursprünge („Primordial Memory“). So heißt auch eine weitere Werkgruppe, aus der eine 2017 entstandene, über 2 Meter hohe und 3 Meter breite, Lackarbeit zu sehen ist. Sie gibt der Ausstellung in abgewandelter Form ihren Titel und fasst damit die künstlerische Intention zusammen.

Zur Ausstellung erscheint ein umfassend illustrierter, deutsch/englischer Katalog mit Texten von Britta E. Buhlmann (Direktorin mpk), Beatrice Kromp (Museum für Lackkunst, Münster), Antje Papist-Matsuo (Freie Universität Berlin), Annette Reich (Kuratorin mpk), Atsuhiko Shima (Direktor 21st Century Museum of Contemporary Art, Kanazawa), Nobuyuki Tanaka und einem Interview mit dem Künstler. Die Publikation erscheint in der Edition Cantz zu einem Preis von ca. 24,00 Euro und umfasst ca. 160 Seiten. Sie kann auch unter www.mpk.de online bestellt werden.

Kooperationspartner ist das Museum für Lackkunst, Münster. Dort wird die Ausstellung vom
31. März bis 30. Juni 2019 zu sehen sein.

Die Ausstellung im mpk wird am Freitag, dem 19. Oktober, um 20 Uhr, von Theo Wieder, Vorsitzender des Bezirkstags Pfalz, Generalkonsulin Setsuko Kawahara (angefragt), Museumsdirektorin Dr. Britta E. Buhlmann und Dr. Annette Reich, Kuratorin, eröffnet. Die musikalische Gestaltung übernimmt Marcus Walder, Percussion.

Download Deutsche Pressemitteilung

 

 

PRESS INFORMATION
Exhibition opening: October 19, 2018 (Friday), 8 p.m.
Preliminarily visit and press conference on October 16, 2018 at 11 a.m.
Also possible on agreement under the number 0631 3647-203 or -201

The Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern holds the first European solo exhibition of Japanese artist Nobuyuki Tanaka. His impressive Œuvre is presented with about 20 unique, large-sized works created between 1994 and 2018 that are either hanging or freestanding. Tanaka is considered one of the most important contemporary lacquer artists worldwide.

The artist combines the centuries-old traditional Japanese method of processing lacquer with an organic style of shapes within his magnificent sculptures. As an outstanding representative and pioneer in regards of the use of lacquer in contemporary art, Tanaka applies the lacquer in either polished jet black or vibrant red as a coat for his large-sized sculptures. His abstract works evolve with vividly curved and often shining surfaces of exceptional visual appeal and depth. Light is an important aspect of their unique aesthetic since the visual effect of the polished surfaces changes under different lighting conditions.

Various sketches are the starting point of the work process. A three-dimensional scale model follows as a reference to form the actual sculpture's base. Next, Tanaka makes use of the kanshitsu-technique (dry lacquer technique) which is used for Japanese lacquerware since the seventh century. He mainly produces his works in the traditional manner but sometimes incorporates exceptional elements such as sculpting the negative form out of Styrofoam to afterwards cover the corpus with a PVC film base before applying lacquer soaked hemp stripes. Each layer needs to dry in between before Tanaka is able to apply another. He continues to add layers until the desired thickness and intensity of the surface is accomplished. The final results are lightweight but stable sculptures of large height and extremely smooth texture.

Nobuyuki Tanaka, born 1959 in Tokyo, studied at the Tokyo National University of Fine Arts and Music. Since 1999, he works as a professor at the Kanazawa College of Art, Ishikawa Prefecture.

Foremost, the artist draws inspiration from the material itself but also from natural phenomena. One of his thematic interests is experiencing the origin and genesis of life. Therefore, he prefers to operate in work groups. His series 'Flowing Water, Feeling Water' for example refers to a natural element which is considered very important in East Asian culture. Tanaka sees water as a metaphor of nature. In his eyes, the flow of a waterfall or a river is directly connected with life and memories of origins ('primordial memory'). That is where another work series from 2017 consisting of 2 Meter high and 3 Meter wide lacquer pieces gets its name. This series inspired the title of the exhibition and furthermore outlines the artistic intention behind the works.

The exhibition will be accompanied by a comprehensive catalogue in German and English language. It contains essays written by Britta E. Buhlmann (Director of the mpk), Beatrice Kromp (Museum für Lackkunst, Münster), Antje Papist-Matsuo (Freie Universität Berlin), Annette Reich (Curator at mpk), Atsuhiko Shima (Director of the 21st Century Museum of Contemporary Art, Kanazawa), Nobuyuki Tanaka and an interview with the artist. Published by Edition Cantz at a price of approximately 24.00 Euro, the publication has 160 pages and can be purchased at the mpk or online on our website www.mpk.de.

Cooperation partner is the Museum für Lackkunst, Münster. The exhibition is going to be displayed there from March 31 to June 30, 2019.

The exhibition opening will take place on Friday, October 19, at 8 p.m. accompanied by speeches of Theo Wieder, chairman of the Bezirkstags Pfalz, Consul General Setsuko Kawahara (requested), museum director Britta E. Buhlmann PhD and Annette Reich PhD, curator. Musical arrangement by Marcus Walder, Percussion.

Download English Press information

 



Pressefotos

HP 01 Nobuyuki Tanaka Imaginary Skin I, FLOW III, Orga
Nobuyuki Tanaka, Imaginary Skin I, 2016, Lack auf Hanf, 212 × 130 × 60 cm / FLOW III, 2012, Lack auf Hanf, 369 × 25 × 32 cm / Orga, 1999, Lack auf Hanf, 89,5 × 72,5 × 34,5 cm. Foto: Gunther Balzer © Nobuyuki Tanaka
Nobuyuki Tanaka Imaginary Skin III, Primordial Memory
Nobuyuki Tanaka, Imaginary Skin III, 2016, Lack auf Hanf, 26 x 143 x 67 cm / Primordial Memory, 2017, Lack auf Hanf und Styrofoam, 215 x 300 x 27 cm. Foto: Gunther Balzer © Nobuyuki Tanaka
Nobuyuki Tanaka Primordial Memory
Nobuyuki Tanaka, Primordial Memory, 2017, Lack auf Hanf und Styrofoam, 215 x 300 x 27 cm. Foto: Andreas Kusch © Nobuyuki Tanaka
Nobuyuki Tanaka Imaginary Skin III, Imaginary Skin II
Nobuyuki Tanaka, Imaginary Skin III, 2016, Lack auf Hanf, 26 x 143 x 67 cm / Imaginary Skin II, 2016, Lack auf Hanf, 166 × 131 × 24 cm. Foto: Andreas Kusch © Nobuyuki Tanaka
Nobuyuki Tanaka Flowing Water, Feeling Water No. 2
Nobuyuki Tanaka, Flowing Water, Feeling Water No. 2, 2012, Lack auf Hanf, 260 × 74 × 30 cm. Foto: Tadasu Yamamoto, © Nobuyuki Tanaka
Nobuyuki Tanaka Tactile Memory 2018
Nobuyuki Tanaka, Tactile Memory 2018, 2018, Lack auf Hanf, 21 x 96 x 77,5 cm. Foto: Tadasu Yamamoto, © Nobuyuki Tanaka

Zurück