Maria Trezinski - Amanita

Malerei

Ausstellung vom 13. April bis 2. Juni 2019, Kaiserslautern, 48 Seiten mit zahlreichen farbigen Ill., 12,00 €

Maria Trezinski erhielt den Nachwuchspreis zum Pfalzpreis für Malerei 2018, der vom Bezirksverband vergeben wurde.

Der Ausstellungstitel Amanita (Pilzgattung der Wulstlinge) nimmt Bezug auf eine jüngst entstandene Werkgruppe Maria Trezinskis: Ihre vom Sujet her ungewöhnlichen Pilzportraits. Da ohne Samen gewachsen, gelten Pilze seit jeher als etwas Unerklärliches, wegen der sogenannten Hexenkreise als geheimnisvoll und als gefährlich wegen der giftigen Exemplare. Es ist die Ambivalenz zwischen Schönheit und dem Unheimlichen, das Maria Trezinski beeindruckt und an der Natur begeistert.

Inspiriert durch biologische Forschungen in Tschernobyl zeigt Maria Trezinski in ihrer großformatigen Arbeit "Die Feuerwanze" am Beispiel des gigantisch vergrößerten feuerroten Tiers Auswirkungen radioaktiver Strahlung auf Natur und Tierreich. Ihre dynamische, gestisch zupackende Malerei verstärkt diese Konfrontation höchst eindringlich.

Den Text verfasste Heinz Höfchen.

Katalogcover Trezinski
ISBN: 978-3-89422-222-2
Erscheinungsjahr: 2019

Zurück